• Abgeschlossenheitsbescheinigung

    Wohnungseigentum kann nur eingeräumt werden, wenn die Wohnungen in sich abgeschlossen sind. Dies muss nachgewiesen werden.

    Weiterlesen ...

  • Ablehnung der Darlehensauszahlung

    Die Bank kann die Auszahlung des Darlehens ablehnen, wenn die Auszahlungsvoraussetzungen vom Darlehensnehmer innerhalb der vertraglichen Frist nicht...

    Weiterlesen ...

  • Abnahmeverpflichtung

    Verpflichtung des Darlehensnehmers, sich das Darlehen innerhalb einer bestimmten Frist, der sogenannten Abnahmefrist, auszahlen zu lassen. Zuvor...

    Weiterlesen ...

  • Abschreibung

    Als Abschreibung wird die Möglichkeit bezeichnet, den schleichenden Wertverlust verschiedener Vermögenswerte steuerlich geltend zu machen. Die...

    Weiterlesen ...

  • Absetzung für Abnutzung (AfA)

    Als Absetzung für Abnutzung oder kurz AfA wird die Möglichkeit bezeichnet, Anlagevermögen wie beispielsweise eine Immobilie steuermindernd geltend zu...

    Weiterlesen ...

  • Abtretung

    Auch Zession genannt. Übertragung eines Rechtes oder eines Anspruches auf einen neuen Gläubiger.

    Weiterlesen ...

  • Alleineigentum

    Alleineigentum oder auch Sondereigentum ist im Gegensatz zum Gemeinschaftseigentum die dem Wohnungseigentümer nach dem Wohnungseigentumsgesetz allein...

    Weiterlesen ...

  • Allgemeine Darlehensbedingungen

    Von der Bank vorformulierte Vertragsbedingungen, die grundsätzlich für alle Kunden bei der Aufnahme eines Darlehens gelten.

    Weiterlesen ...

  • Amortisation

    Als Amortisation wird in Wirtschaft und Recht der Umstand bezeichnet, dass sich ein geleisteter Aufwand im Laufe der Zeit durch Gewinnerzielung...

    Weiterlesen ...

  • Amtlicher Lageplan

    Aus dieser beglaubigten Katasterhandzeichung (meist im Maßstab 1:500) ist die Lage des Grundstücks, die Grundstücksgröße u. a. ersichtlich:...

    Weiterlesen ...

  • Anderkonto

    Bankkonto, das nur für Angehörige bestimmter Berufsgruppen, die einem besonderen Standesrecht unterliegen (z.B. Notare), eröffnet wird zur...

    Weiterlesen ...

  • Anfänglicher effektiver Jahreszins

    Siehe Effektivzins

  • Annuität

    Als Annuität wird der Sollzins und die Tilgung bezeichnet, hieraus resultiert die Rate. Diese Darlehensform wird bei Immobiliendarlehen und auch...

    Weiterlesen ...

  • Annuitätendarlehen

    Das Annuitätendarlehen ist die gängigste Form des Ratenkredits, wie er beispielsweise auch bei Baufinanzierungen angewendet wird. Im Unterschied zu...

    Weiterlesen ...

  • Anpassungstermin

    Siehe Konditionenanpassung

  • Anschaffungskosten

    Summe aller anfallenden Kosten. Hierzu zählen die Kosten für den Erwerb einer Immobilie oder eines Grundstücks sowie evtl. Renovierungs- und...

  • Anschlussfinanzierung

    Die Anschlussfinanzierung ist vor allem bei Baukrediten zu finden und bezeichnet die Anpassung des Kreditzinses eines Darlehensvertrags innerhalb der...

    Weiterlesen ...

  • Auflassung

    Die Auflassung ist die zur Übertragung des Grundstückseigentums erforderliche Einigung der Verkäufers und des Erwerbers bei gleichzeitiger...

    Weiterlesen ...

  • Auflassungsvormerkung

    Bei der Auflassungsvormerkung handelt es sich um einen speziellen Eintrag im Grundbuch mit Bezug auf ein bestimmtes Grundstück. Die...

    Weiterlesen ...

  • Aufteilungsplan

    Siehe Öffentliche Förderung des Wohnungsbaus

  • Ausbauhaus

    Ein Haus, bei welchem ein nicht vollständig fertiggestelltes Gebäude vom Bauherrn erworben bzw. übernommen wird. Üblicherweise handelt es sich bei...

    Weiterlesen ...

  • Ausfallbürgschaft

    Hier haftet der Bürge erst, wenn der Gläubiger nachgewiesen hat, daß zumindest teilweise ein Ausfall seiner Forderung endgültig eingetreten ist.

    Weiterlesen ...

  • Außenanlagen

    Hierzu gehören Garten- und Hofanlagen, Wege, Einfriedungen, Stützmauern, Entwässerungs- und Versorgungsanlagen vom Hausanschluß bis zur...

    Weiterlesen ...

  • Auszahlung

    Die Auszahlung wird als tatsächliche Gewähr eines Kreditbetrags nach positiver Überprüfung aller Voraussetzungen für die Kreditvergabe bezeichnet....

    Weiterlesen ...

  • Auszahlungskurs

    Prozentsatz des Darlehensbetrages (Nominalbetrag), nach Abzug des vereinbarten Damnums.

    Weiterlesen ...

  • Auszahlungsvoraussetzungen

    Die Auszahlungsvoraussetzungen sind im Darlehensvertrag geregelt. Ein Darlehen wird ausgezahlt, wenn die genannten Voraussetzungen erfüllt sind.

    Weiterlesen ...

  • Aval

    Der Aval oder Bankaval bezeichnet ein spezielles Kreditgeschäft, bei dem eine dritte Partei eine Garantie oder Bürgschaft für ein Geschäft zweier...

    Weiterlesen ...

  • Avalgebühr

    siehe Bürgschaftsgebühr

  • b.a.w.-Konditionen

    Konditionen, die nur "bis auf weiteres" gelten.Siehe auch Gleitzinsdarlehen

  • Bankvorausdarlehen

    Das Bankvorausdarlehen dient der Vorfinanzierung eines Bausparvertrages.

    Weiterlesen ...

  • Bauantrag

    Der Bauantrag ist schriftlich mit allen für seine Bearbeitung sowie für die Beurteilung des Bauvorhabens erforderlichen Unterlagen (Bauvorlagen) in...

    Weiterlesen ...

  • Baubeschreibung

    Erläuterung der bei der Ausführung des Bauvorhabens angewandten Techniken und Materialien (z. B. Fenster mit Kunststoffrahmen, Schieferdach). Die...

    Weiterlesen ...

  • Bauerwartungsland

    Grundstücksflächen, für die Planungsabsichten bestehen.

    Weiterlesen ...

  • Bauförderung des Staates

    Siehe Öffentliche Förderung des Wohnungsbaus

  • Baugenehmigung

    Das nach der Bauordnung des jeweiligen Bundeslandes vorgeschriebene förmliche Verfahren für die Genehmigung einer Baumaßnahme, ohne die mit der...

    Weiterlesen ...

  • Baugrenze

    Die im Bebauungsplan festgesetzte Grenze, die mit Gebäuden oder Gebäudeteilen nicht überschritten werden darf.

    Weiterlesen ...

  • Bauherr

    Bauherr ist, wer auf eigene Rechnung und Gefahr ein Gebäude baut oder bauen läßt und unter Berücksichtigung aller Verhältnisse das für den Bauherrn...

    Weiterlesen ...

  • Bauherrenhaftpflichtversicherung

    Diese deckt Schäden, die Dritte auf dem Baugrundstück und durch die Baumaßnahme erleiden könnten, und für die der Bauherr haftbar gemacht werden kann...

    Weiterlesen ...

  • Baujahr

    Jahr der Gebäudeerrichtung; bei bestehenden Objekten ist die Angabe des Baujahres erforderlich.

    Weiterlesen ...

  • Baukinderzulage

    Zusätzlich zur Grundförderung erhalten Bauherren und Käufer von eigengenutzten Immobilien während des achtjährigen Förderzeitraums pro Jahr und Kind...

    Weiterlesen ...

  • Baukosten

    Summe der reinen Kosten für die technischen Bauleistungen, wie sie vom Bauhandwerk einschließlich Materiallieferung erbracht werden und für die...

    Weiterlesen ...

  • Baulast

    Baulasten sind im Baulastenverzeichnis eingetragene öffentlich-rechtliche Beschränkungen der Bebaubarkeit bzw. Nutzbarkeit eines Grundstücks. Die...

    Weiterlesen ...

  • Baumängel

    Durch fehlerhafte Entwürfe, Ausführungen oder nicht einwandfreies Material verursachte Mängel eines Bauvorhabens.

    Weiterlesen ...

  • Baunebenkosten

    Zu den Baunebenkosten gehören: Erschließung des Grundstücks, z.B. Anschluss an das Abwassersystem die Beurkundung des Notarvertrags, welche bei ca....

    Weiterlesen ...

  • Bauordnung

    Als Bauordnung wird da rechtliche Rahmenwerk bezeichnet, das sämtliche Aspekte der privaten oder gewerblichen Bebauung von Grundstücken regelt. Die...

    Weiterlesen ...

  • Bauschein

    Ein Bauschein ist eine erteilte Baugenehmigung.

    Weiterlesen ...

  • Bauspardarlehen

    In der Regel ein nachrangig im Grundbuch gesichertes Darlehen einer Bausparkasse für wohnwirtschaftliche Zwecke.

    Weiterlesen ...

  • Bausparsumme

    ...ist die vereinbarte Vertragssumme, die bei Zuteilung einschließlich des Baufinanzierungsdarlehens ausgezahlt wird.

    Weiterlesen ...

  • Bauspartarif

    Der Bauspartarif regelt die Höhe der monatlichen Spar- und Tilgungsbeträge sowie die Höhe der Zinsen für Bausparguthaben und Bauspardarlehen. Die...

    Weiterlesen ...

  • Bausparvertrag

    Der Bausparvertrag (BSV) ist ein spezielles Sparprodukt für den Erwerboder geplanten Kauf einer Immobilie in Zukunft. Der Bausparvertrag dienst als...

    Weiterlesen ...

  • Bauträger

    Unternehmen, die Grundstücke erwerben und schlüsselfertig bebauen, um die entstandene(n) Immobilie(n) Interessenten zum Kauf anzubieten. Es ist...

    Weiterlesen ...

  • Bauträgermodell

    Siehe Steuermodelle

  • Bauwesenversicherung

    Die Bauwesenversicherung leistet Ersatz für unvorhergesehene, während der Bauzeit eintretende Beschädigungen.

    Weiterlesen ...

  • Bauzeitzinsen

    Der Bauzeitzins wird auch Bereitstellungszins genannt. Bereitstellungszinsen werden von Banken insbesondere bei Immobilienkrediten für den Fall...

  • Bauzins

    Der Bauzins ist der zu zahlende Zins für Baudarlehen. Wir haben dem Thema eine extra Seite gewidmet. 

  • Bearbeitungsentgelt

    Einmalig erhobene Entgeld für die Bearbeitung eines Darlehensantrages, um die der Auszahlungsbetrag vermindert wird.

    Weiterlesen ...

  • Bearbeitungsgebühr

    Einmalig erhobene Gebühr für die Bearbeitung eines Darlehensantrages, um die der Auszahlungsbetrag vermindert wird.

    Weiterlesen ...

  • Bebauungsplan

    Der Bebauungsplan ist ein offizielles und rechtlich bindendes Dokument, in welcher Form Flächen in Städten und Gemeinden bebaut werden dürfen. Aus...

    Weiterlesen ...

  • Bedingungen

    Siehe Konditionen

  • Bedingungsanpassung

    Siehe Konditionenanpassungen

  • Beleihungsgrenze

    Prozentualer Wert einer Immobilie, bis zu dem Kreditinstitute ein Objekt beleihen. Grundlage für die Festlegung der Darlehenshöhe sind bei...

    Weiterlesen ...

  • Beleihungsobjekt

    Immobilie, die als Sicherheit für eine Baufinanzierung dient und bis zur Beleihungsgrenze beliehen werden kann.

    Weiterlesen ...

  • Beleihungsvertrag

    Siehe Darlehensvertrag

  • Beleihungswert

    Unter dem Beleihungswert wird der dauerhafte Wert einer Immobilie verstanden, wie er als Darlehenssicherheit verwendet werden kann. Er ist nicht zu...

    Weiterlesen ...

  • Bereitstellungszinsen

    Pauschal mit 3 % p. a. bemessene Leistung an die Bank als Beitrag zu den Kosten, welche der Bank durch Refinanzierung der Darlehensmittel vor...

    Weiterlesen ...

  • Betriebskosten

    Darunter werden nach den mietrechtlichen Vorschriften laufende Kosten verstanden, welche dem Eigentümer durch das Eigentum an Grundstück und Gebäude...

    Weiterlesen ...

  • Beurkundungspflicht

    Grundstücksgeschäfte (Grundstückskaufvertrag) müssen generell notariell beurkundet werden.

    Weiterlesen ...

  • Bewirtschaftungskosten

    Kosten, die zur Bewirtschaftung des Gebäudes oder der Wirtschaftseinheit erforderlich sind. Hierzu zählen Abschreibungen, Verwaltungs-,...

    Weiterlesen ...

  • Bezugsfertigkeit

    Der bauliche Zustand eines Gebäudes in dem nach allgemeiner Auffassung den Bewohnern der Bezug der Wohnräume zugemutet werden kann. Für die Frage der...

    Weiterlesen ...

  • Bodenwert

    Wert des Grundstücks ohne aufstehende Gebäude. Der Bodenwert eines Grundstücks ist abhängig von der Größe, der Beschaffenheit, der Lage und der...

    Weiterlesen ...

  • Bonität

    Als Bonität wird in allen Sparten des Kreditwesens die Kreditwürdigkeit eines Antragstellers auf ein Darlehen bezeichnet. Durch die Bonität wird...

    Weiterlesen ...

  • Bonitätsprüfung

    Die Bonitätsprüfung gibt einem Kreditinstitut Einblicke in die finanziellen Verhältnisse des Antragstellers auf einen Kredit und spielt für die...

    Weiterlesen ...

  • Brandversicherung

    Versicherung des Gebäudes gegen Feuerschäden. Sie soll im Schadensfall die Gesamtkosten der Wiederherstellung des Gebäudes decken. Siehe...

    Weiterlesen ...

  • Briefgrundschuld

    Siehe Grundschuld

  • Bruttorauminhalt

    Bauvolumen (Rauminhalt) eines Gebäudes (Höhe x Fläche). Berechnungsgröße, die für den Bauantrag sowie für die Ermittlung des Beleihungswertes...

    Weiterlesen ...

  • BSV

    Abkürzung für Bausparvertrag. Siehe bitte Bausparvertrag.

  • Bürgschaft

    Als Bürgschaft wird eine Vertragsart bezeichnet, die einem Gläubiger die Absicherung eines Kredits oder einer ähnlichen Verpflichtung durch einen...

    Weiterlesen ...

  • Bürgschaftsgebühr

    Soweit im Rahmen der Wohnungsbaufinanzierungen Bürgschaften, insbesondere von Kreditinstituten, eingesetzt werden, erhebt der Bürge für die Übernahme...

    Weiterlesen ...

  • Damnum

    Das Damnum bezeichnet eine Leistung des Darlehensnehmers bei Darlehensauszahlung an die Bank. Diese Leistung hat Zinscharakter.

    Weiterlesen ...

  • Darlehensantrag

    Siehe Darlehensvertrag

  • Darlehensbewilligung

    Siehe Darlehensvertrag

  • Darlehensnominalbetrag

    Dieser Kapitalbetrag muß an die Bank zurückgezahlt werden.

  • Darlehensurkunde

    Siehe Darlehensvertrag

  • Darlehensvertrag

    Der Darlehensvertrag ist eine allgemeine Bezeichnung für jede Art von Kreditvertrag, beispielsweise als Ratenkredit oder in Form einer...

    Weiterlesen ...

  • Darlehenszusage

    Sind alle Bedingungen eines Darlehensvertrags geklärt, steht einer Darlehenszusage nicht mehr im Weg.

    Weiterlesen ...

  • dingliche Sicherheit

    siehe Grundschuld

  • Dingliche Zinsen

    Zinsen (meist 18 %), die in Abt. III des Grundbuches neben dem Grundschuldbetrag eingetragen werden. Die Zinsen und der Grundschuldbetrag stellen den...

    Weiterlesen ...

  • Disagio

    Als Disagio wird im Kreditwesen ein Abschlag auf die vereinbarte Kreditsumme bezeichnet, die dem Kreditnehmer gemäß vertraglicher Vereinbarung...

    Weiterlesen ...

  • Effektivzins

    Nach der Preisangabenverordnung (PAngV) muß bei Krediten als Preis die Gesamtbelastung pro Jahr in Prozent angegeben werden. Bei Krediten, deren...

    Weiterlesen ...

  • Eigenheimzulage

    Wurde im Jahre 2006 abgeschafft.

    Weiterlesen ...

  • Eigenkapital

    Sämtliche Mittel, wie Bargeld, Bank- und Sparguthaben, Bausparguthaben (soweit zuteilungsreif), Erlös aus dem Verkauf von Wertpapieren, die in die...

    Weiterlesen ...

  • Eigenkapitalersatz

    Fremdmittel, die nicht von einem Kreditinstitut stammen.

    Weiterlesen ...

  • Eigenleistung

    Wenn Sie selbst, Ihre Familie, Freunde und Nachbarn Hand anlegen, mit denen entsprechende Handwerkerlohnkosten eingespart werden können....

    Weiterlesen ...

  • Eigenmittel

    Siehe auch Eigenkapital, Eigenleistung, Eigenkapitalersatz

  • Eigennutzung

    Sie selbst wohnen in Ihrem Haus oder Eigentumswohnung. Die Eigennutzung ist Voraussetzung für die Gewährung einer Eigenheimzulage. siehe auch...

  • Eigentumswohnung

    Die Eigentumswohung wird meist mit anderen Eigentümer geteilt welche ebenfalls in diesem Gebäude eine oder mehrere Eingentumswohnung-/en besitzen....

    Weiterlesen ...

  • Einheitswert

    Der Einheitswert wird bevorzugt durch ein Ertragswertverfahren errechnet. Das steuerliche Bewertungsgesetz regelt dies. Basis ist die 1964 und in den...

    Weiterlesen ...

  • Einkommensnachweis

    Damit Ihre Bank ein beantragtes Darlehen bewilligen kann, benötigt sie von Ihnen verläßliche Einkommensnachweise. Diese werden sowohl für die...

    Weiterlesen ...

  • Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung

    Mieteinnahmen aus Immobilien.

    Weiterlesen ...

  • Einliegerwohnung

    Kleine, abgeschlossene Wohnung in einem Einfamilienhaus, die gegenüber der Hauptwohnung von untergeordneter Bedeutung ist.

    Weiterlesen ...

  • Erbauszahlung

    Gelder / Ausgleichszahlungen / Gleichstellungsgelder die Beispielsweise bei einer Erbschaft einer Immobilie an die Miterben geleistet werden müssen,...

  • Erbbaurecht

    Das Erbbaurecht bildet den rechtlichen Rahmen für die Bebauung und Nutzung fremder Grundstücke. Dies ist nach dem Erbbaurecht ausschließlich durch...

    Weiterlesen ...

  • Erbbauzins

    Der Erbbauzins ist eine jährliche oder einmalige Zahlung, die sich durch den Abschluss eines Vertrags nach dem Erbbaurecht ergibt. Durch einen...

    Weiterlesen ...

  • Erschließung

    Zur Baureifmachung eines Grundstückes notwendige Maßnahmen. Dazu gehören Arbeiten und Leistungen der Gemeinden für das Straßenland, den Straßen- und...

    Weiterlesen ...

  • Ertragswert

    Der Ertragswert bildet bei vermieteten Mehrfamilienhäusern und sonstigen Renditeobjekten die Grundlage für die Ermittlung des Beleihungswertes. Er...

    Weiterlesen ...

  • Erwerberkosten

    Erwerberkosten oder auch Kaufnebenkosten genannt gelten aktuell für den Grudstückskauf und oder für den Kauf einer neuen oder gebrauten Immobilie....

    Weiterlesen ...

  • Fälligkeitsdarlehen

    Im Gegensatz zu Annuitätendarlehen wird das Fälligkeitsdarlehen am Ende der Laufzeit in einem Betrag zurückgezahlt. Während der Laufzeit sind nur die...

  • Fertighaus

    Ein aus vorgefertigten Teilen errichtetes Gebäude. Ein Fertighaus kann in Massiv- oder Holzbauweise errichtet werden. Die meisten Fertighäuser in...

    Weiterlesen ...

  • Festbetragshypothek

    Siehe Bankvorausdarlehen

  • Festdarlehen

    Werden in einer Summe am Ende der Laufzeit durch Guthaben aus Lebensversicherungen oder Bausparverträgen getilgt. Für das Darlehen zahlt der...

  • Festzinshypothek

    Darlehen, bei dem der Darlehensgeber die Konditionen für einen bestimmten Zeitraum garantiert (Zinsfestschreibung). Die Festzinshypothek ist das...

    Weiterlesen ...

  • Feuerversicherung

    Die Feuerversicherung ist ein Teil der Gebäudeversicherung, mit der Schäden durch Brände, Blitzschlag, Explosion und Flugzeugabstürze abgedeckt...

    Weiterlesen ...

  • Finanzierung aus einer Hand

    Finanzierung, die nur bei einer Bank beantragt wird und nur von dieser Bank oder als "Paket" von Krediten verschiedener Banken bereitgestellt wird.

    Weiterlesen ...

  • Finanzierungsplan

    Im Finanzierungsplan werden die gesamten Anschaffungs- und Herstellungskosten den dafür erforderlichen Eigen- und Fremdmitteln gegenübergestellt....

    Weiterlesen ...

  • Flurkarte

    Amtliche Katasterkarte, aus der die Lage des Grundstücks, die Flur- und Flurstücksnummer sowie in aller Regel die bereits vorhandene Bebauung...

    Weiterlesen ...

  • Fonds

    Fonds gehören zu den zeitgemäßen Spar- und Investitionsprodukten, bei denen private oder geschäftliche Anleger in Projekte mit Hoffnung auf eine...

    Weiterlesen ...

  • Förderung

    Öffentliche Förderung des Wohnungsbaus, z.B. von der KfW.

  • Forderungsabtretung

    Siehe Abtretung

  • Forward-Darlehen

    Forward-Darlehen sind ein Instrument, mit dem sich Kreditnehmer mit Bedarf für eine Anschlussfinanzierung gegen das Risiko steigender Zinsen...

    Weiterlesen ...

  • Freistellungserklärung

    Beim Bau von Eigentumswohnungen durch einen Bauträger sichert sich dessen Bank im allgemeinen durch eine Globalgrundschuld an allen...

    Weiterlesen ...

  • Fremdkapital

    Als Fremdkapital wird bei einer Baufinanzierung und vergleichbaren Vorhaben der Anteil der Finanzierung bezeichnet, der nicht aus den Mitteln des...

    Weiterlesen ...

  • Gebäudewert

    Wert der auf einem Grundstück stehenden Gebäude; Teil des Beleihungswertes und des Verkehrswertes.

  • Geldbeschaffungskosten

    Kosten, die einer Bank bei der Beschaffung von zinsgünstigen Finanzierungsmitteln entstehen. Sie werden als Damnum bei den Konditionen...

  • Gemeinschaftseigentum

    Bezeichnung für das Miteigentum nach dem Wohnungseigentumsgesetz, das allen Wohnungseigentümern gemeinschaftlich gehört und dessen Nutzung durch die...

  • Gesamtbaufinanzierung

    Finanzierung aus einer Hand

  • Gesamtschuldner

    Mehrere Darlehensnehmer eines Darlehens. Dabei ist jeder Gesamtschuldner unabhängig von den anderen Darlehensnehmern zur vollen Zahlung verpflichtet....

  • Gewerbedarlehen

    Hypothekenbanken finanzieren auch gewerblich genutzte Objekte, also Büro- und Geschäftshäuser, Lagergebäude, Werkstatt- und Fabrikgebäude, Hotels,...

  • Gleitzinsdarlehen

    Im Gegensatz zum Festzinsdarlehen kann der Darlehensgeber hier jederzeit die Zinsen ändern. Der Kreditnehmer kann den Kredit jederzeit mit einer...

  • Globalbelastung

    Mehrere selbständige Grundstücke können mit ein und demselben Grundpfandrecht belastet werden. siehe Freistellungserklärung

  • Grenzabstand

    Entfernung eines Gebäudes zur Grundstücksgrenze.

    Weiterlesen ...

  • Grenzattest

    Siehe Grenzeinhaltungsbestätigung

  • Grenzeinhaltungsbestätigung

    Das ist die amtliche Bestätigung dafür, daß sich ein Gebäude auf dem vorgesehenen Grundstück befindet und die notwendigen Grenzabstände einhält. Die...

    Weiterlesen ...

  • Grundbuch

    Beim Grundbuch handelt es sich um ein öffentliches Verzeichnis, das beim Grundbuchamt als Teil des Amtsgerichtes eingesehen werden kann. Im Grundbuch...

    Weiterlesen ...

  • Grundbuchamt

    Das Grundbuchamt ist eine offizielle Einrichtung von Städten und Gemeinden, die im Regelfall Teil des Amtsgerichtes ist. Das Grundbuchamt befasst...

    Weiterlesen ...

  • Grundbuchauszug

    Der Grundbuchauszug ist ein elementarer Bestanteil einer Immobilie und oder Grundstücks. Das Grundbuch wird bei Amtsgericht ( Grundbuchamt) geführt....

    Weiterlesen ...

  • Grunderwerbssteuer

    Der Grundbuchauszug ist ein elementarer Bestanteil einer Immobilie und oder Grundstücks. Das Grundbuch wird bei Amtsgericht ( Grundbuchamt) geführt....

    Weiterlesen ...

  • Grundschuld

    Als Grundschuld wird die Absicherung eines Darlehens über eine Immobilie bezeichnet. Dem Geber des Darlehens wird hierbei ein Grundpfandrecht...

    Weiterlesen ...

  • Grundsteuer

    Die Grundsteuer ist eine von den Städten und Gemeinden in Deutschland erhobene Steuer auf Grundvermögen aller Art. Die Berechnung der Grundsteuer...

    Weiterlesen ...

  • Grundstück

    Als Grundstück wird allgemein eine bebaute oder unbebaute Fläche bezeichnet, die über eine sichtbare oder abstrakte Begrenzung verfügt. Ein...

    Weiterlesen ...

  • Hypothek

    Die Hypothek ist eine spezielle Form der Absicherung einer Baufinanzierung. Durch die Hypothek sichert der Kreditnehmer dem Gläubiger ein...

    Weiterlesen ...

  • Instandhaltungsrücklage

    Die Instandhaltungsrücklage ist ein finanzieller Betrag, der vorrangig bei Gemeinschaftseigentum angelegt wird. Hierbei wird die...

    Weiterlesen ...

  • Katasteramt

    Das Katasteramt Katasteramt ist eine in jeder Stadt oder Gemeinde ansässige Behörde, die sich mit der Verwaltung der Liegenschaften im entsprechenden...

    Weiterlesen ...

  • Kaufnebenkosten

    Zu den Kaufnebenkosten gehören: die Beurkundung des Notarvertrags, welche bei ca. 2% des Kaufpreises der Immobilie liegt je nach Bundesland die...

    Weiterlesen ...

  • Kaufvertrag

    Der Kaufvertrag gehört zu den wichtigsten Vertragsarten überhaupt und bildet die rechtliche Grundlage für den Erwerb des Eigentums einer anderen...

    Weiterlesen ...

  • Laufzeit

    Als Laufzeit wird die Dauer eines Kreditvertrags bezeichnet dies trifft bei Raten oder sogenannte Konsumentenkrediten zu, innerhalb derer eine...

    Weiterlesen ...

  • Marktwert

    Der Marktwert oder Verkehrswert einer Immobilie gibt an, welcher Preis sich aktuell auf dem Immobilienmarkt für das entsprechende Objekt erzielen...

    Weiterlesen ...

  • Belastung, monatliche

    Bevor ein Darlehen gewährt wird, prüft die Bank gemeinsam mit dem Kunden im Rahmen der Bonitätsprüfung, ob die aus dem Darlehen entstehende...

    Weiterlesen ...

  • Muskelhypothek

    Ein anderes Wort für Eigenleistung beim Hausbau.

    Weiterlesen ...

  • Nominalzins

    Der Nominalszins stellt eine Berechnungsgrundlage für jeden Kreditvertrag dar. Der heutzutage als Sollzins bezeichnete wird. Der...

    Weiterlesen ...

  • Notarielle Beurkundung

    Die notarielle Beurkundung stellt eine spezielle Form von Beglaubigung für Verträge und andere Geschäftsvorgänge seitens eines Notars dar. Eine...

    Weiterlesen ...

  • Objekt

    Als Objekt wird im Kreditwesen eine dingliche Sache bezeichnet, für die eine Finanzierung erwünscht ist und ausgearbeitet werden soll. Ein unbebautes...

    Weiterlesen ...

  • Prolongation

    Als Prolongation wird die Verlängerung von vertraglichen Vereinbarungen bezeichnet, die Aufgrund eines festgelegten Termins zu einem bestimmten...

    Weiterlesen ...

  • Risikolebensversicherung

    Eine Risikolebensversicherung zahlt im Todesfall des Versicherungsnehmers die vereinbarte Versicherungssumme an die im Vertrag genannten Begünstigten...

    Weiterlesen ...

  • Schufa

    Die Schufa (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung) ist eine deutsche, privatwirtschaftlich betriebene Auskunftei. Bei der Schufa sind ein...

    Weiterlesen ...

  • Sicherheit

    Als Sicherheit oder Kreditsicherheit werden bei der Darlehensvergabe Objekte oder Rechte bezeichnen, die sich positiv auf die Bonität des...

    Weiterlesen ...

  • Sondereigentum

    Das Sondereigentum ist ein im deutschen Wohneigentumsgesetz spezifizierter Begriff, der so ausschließlich für Wohnimmobilien herangezogen wird....

    Weiterlesen ...

  • Sondereigentum

    Sondereigentum oder auch Alleineigentum ist im Gegensatz zum Gemeinschaftseigentum die dem Wohnungseigentümer nach dem Wohnungseigentumsgesetz allein...

  • Taxe

    Als Taxe wird in der Rechtssprache allgemein jede Gebühr bezeichnet, die nach bestimmten Mindest- oder Höchstsätzen festgelegt ist. Im Rahmen von...

    Weiterlesen ...

  • Umbauter Raum

    Als Umbauter Raum oder Kubatur wird das Bauvolumen bezeichnet, also sämtliche Maßnahmen vom eigentlichen Roh- und Ausbau über hierbei verbundene...

    Weiterlesen ...

  • Unbedenklichkeitsbescheinigung

    Die Unbedenklichkeitsbescheinigung ist ein Dokument, das durch das Finanzamt beim geplanten Erwerb eines Grundstücks oder einer anderen Immobilie...

    Weiterlesen ...

  • Vorlast

    Vorlasten können in Abteilung II und III des Grundbuch stehen. Beispiel für Vorlasten in Abteilung II sind Grunddiensbarkeiten, Nießbrauch,...

    Weiterlesen ...

  • Wohnfläche

    Als Wohnfläche wird bei sämtlichen Wohnimmobilien die Gesamtheit der Räume in Quadratmetern bezeichnet, die effektiv zum Wohnen genutzt werden...

    Weiterlesen ...