Der Ratenkredit: Sicheres Planen und vorausschauendes Wirtschaften

Mit dem Ratenkredit steht genau fest, was wann gezahlt wird

„Ratenkredit“ ist die umgangssprachliche Bezeichnung für einen Kredit, der einer Summe zur Verfügung gestellt wird und in zeitlich genau festgelegten und vertraglich vereinbarten Raten zurückgezahlt wird. Normalerweise sind diese Teilzahlungen immer gleich hoch. Einen Ratenkredit gibt es nicht nur bei der Bank, sondern – heute viel öfter als jemals zuvor – auch im Handel, wo alles Mögliche heute gekauft und in zukünftigen Einzelraten bezahlt werden kann. Banken präzisieren den Ratenkredit häufig mit einem Namen, der seinen Verwendungszweck beschreibt: Hier ist der Autokredit zu finden, der Küchenkredit oder der Wohnkredit, aber auch Kredite „zur freien Verwendung“.

Der Ratenkredit schafft Flexibilität

Nüchtern betrachtet bietet ein Ratenkredit einige Vorteile. Man kann sich auf diese Weise zum Beispiel die günstigen Zinsen von heute für die Zukunft sichern. Wer weiß, welche Belastungen in Form fester Monatsraten regelmäßig auf ihn zukommen, kann eigentlich sein finanzielles Leben ganz gut im Voraus planen. Auch ein ganz normaler Ratenkredit lässt sich natürlich außer der Reihe kostenlos tilgen, und unter Umständen lässt sich damit sogar ein bereits bestehender, teurerer Kredit bei einer anderen Bank ablösen.

Um einen Kreditvergleich kommt man nicht herum, wenn man das optimale Angebot finden will. Am besten ist es, sich mit Hilfe eines Experten ein Angebot machen zu lassen, das die eigenen Umstände genauso berücksichtigt wie den Verwendungszweck und natürlich die entstehenden Kosten für diese Form der Geldbeschaffung. Einen ersten Überblick gibt hier unser kostenloser Kreditrechner.