Kreditvergleich: Kredit ist nicht gleich Kredit

Welche Kredite gibt es?

Ob von Banken oder von privat, Kredite gibt es in zahlreichen Varianten. Bei allen sind spezifischen Besonderheiten zu beachten. Da die Konditionen zur Kreditvergabe oft variieren, ist ein Vergleich ratsam. Wir sind auf Baudarlehen zur Immobilienfinanzierung spezialisiert und unterstützen Sie dabei bis zur Abschlussfinanzierung.

Auto, Möbel, Urlaub, Gelder zur freien Verfügung, zinsgünstige Umschuldung bestehender Ratenkredite

Ab 5.000€ bis 50.000€

12-120 Monate

Neues oder gebrauchtes Auto kaufen

Ab 5.000€ bis 50.000€

12-120 Monate

Neue Küche mit allen Geräten kaufen

Ab 5.000€ bis 50.000€

12-120 Monate

Eigene Immobilie renovieren, modernisieren, sanieren

Ab 10.000€ bis 30.000€

48-120 Monate

Immobilie bauen, kaufen oder renovieren

Ab 50.000€

5, 10, 20, 40 Jahre

Eine bestehende Finanzierung neu verhandeln und Darlehensgeber wechseln – innerhalb von 6 Monaten

Ab 25.000€

5, 10, 15, 20 Jahre

Kredite sind Vertrauenssache

Privatkredite können für allerlei Zwecke genutzt werden: für die Anschaffung eines Fahrzeugs oder für den Kauf von Möbeln zum Beispiel. Die hier behandelten Kredite umfassen Beträge von 5.000 bis 50.000 Euro und haben eine Laufzeit zwischen zwölf Monaten und zehn Jahren. Genau genommen handelt es sich um einen Vertrag, der festlegt, dass geliehenes Geld in der Zukunft unter den vereinbarten Bedingungen zurückgezahlt wird. Der Geldgeber (in der Regel die Bank) vertraut dem Geldempfänger, dass die Rückzahlung und auch eine Kompensation in Form von Zinsen erfolgt – denn das lateinische „credere“ bedeutet nichts anderes als „glauben“ oder „vertrauen“.

Die Wahl des Finanzierungspartners für einen Kredit will gut überlegt sein

Wer einen Kredit in Anspruch nehmen möchte, tut gut daran, die Angebote der einzelnen Kreditinstitute zu vergleichen. Dabei trägt allerdings nicht unbedingt zur Transparenz bei, dass die Banken versuchen, Ratenkrediten ganz andere Bezeichnungen zu verleihen, sie mal „Sofortkredit“, mal „Kleinkredit“ zu nennen. Auch ist der Sollzins allein nicht maßgeblich: Der richtige Vergleichsparameter ist immer der Effektivzins, der bei Kreditangeboten immer genannt sein muss. Dies schafft dem Verbraucher die Möglichkeit, die Angebote verschiedener möglicher Finanzierungspartner besser zu vergleichen. Unter Umständen lohnt es sich, für einen bestimmten Kredit eine bestimmte Bank auszuwählen, die wiederum nicht für alle weiteren Kredite die beste Wahl sein muss.

In Niedrigzinsphasen empfiehlt sich eine langfristige Zinsbindung. Eine hohe Tilgung beschleunigt die Rückzahlung des Kredits – man ist schneller wieder schuldenfrei.

Kredite zum Immobilienerwerb beinhalten in der Regel einen sehr hohen Geldbetrag und erstrecken sich über eine lange Dauer. Daher sollten zunächst die Konditionen mehrerer Banken und Geldgeber verglichen werden. Auch Fördermittel wie Riester-Förderung etc. sollten nach Möglichkeit einbezogen werden. Oft spricht gerade der Effektivzins, in den neben dem Nominalzins auch alle übrigen Kosten wie Bearbeitungsgebühren eingerechnet werden, für oder gegen bestimmte Kredite, denn von Bank zu Bank gibt es z. T. erhebliche Unterschiede. Da Kredite über einen längeren Zeitraum abbezahlt werden, lohnt sich auch ein Blick auf den Finanzmarkt. Sind die Zinssätze gerade günstig, ist es beispielsweise sinnvoll, sich diese über ein Bauspardarlehen auf lange Sicht zu sichern. Umgekehrt sollte man den Zinssatz nur über kurze Zeiten festschreiben oder direkt ein variables Darlehen in Anspruch nehmen, wenn hohe Zinsen für Kredite verlangt werden.

Auch für die Rückzahlung der Kredite stehen verschiedene Möglichkeiten offen. Am häufigsten sind Annuitätendarlehen, das sich aus einem Zins- und einem Tilgungsbetrag zusammensetzen. Die Raten sind dabei über eine festgelegte Zeitspanne hinweg konstant. Da solche Kredite fortlaufend zurückgezahlt werden, sinkt der Zinsanteil mit der Zeit und der Tilgungsbetrag erhöht sich.